PROGRAMM

Programm Januar - März 2017 (PDF 115kb)

Januar 2017

So. 08.01. 10.30 Uhr
Feierstunde zum Neuen Jahr

Peter Keune

Fr. 13.01. 18.00 Uhr
Warum wird das Böse von Gott zugelassen?

Saskia Keune
Das Böse wird um des Endzwecks willen zugelassen, der die Erlösung ist. Wie ist das zu verstehen? In dem Vortrag wird dies verdeutlicht.

Sa. 21.01. 15.00 Uhr
Teestube
mit Bernd Körner
Die Mystikerin
Therese Neumann (1898-1962),
genannt Resi von Konnersreuth, war eine Bauernmagd, die als katholische Mystikerin durch ihre Stigmata und jahrelange Nahrungs-losigkeit sehr bekannt wurde und regelrechte Wallfahrten auslöste. Nach einer kurzen Einführung werde ich einen 50minütigen Film über diese bemerkenswerte Frau zeigen.

Fr. 27.01. 18.00 Uhr
Von der Schwere und Leichtigkeit des Erdenlebens
Peter Keune
Das Erdenleben kann ganz unterschiedlich wahrgenommen werden. Da unser irdisches Probeleben aber zwingende Voraussetzung für eine Kindschaft Gottes ist, kommt es sehr auf unsere Einstellung an, wie wir den Erdenaufenthalt empfinden.  

Februar 2017

So. 05.02. 10.30 Uhr
Sonntägliche Feierstunde

Stefan Rohlfs

Fr. 10.02. 18.00 Uhr
Die göttliche Vorsehung (GV) befasst sich mit den unwiedergeborenen Menschen ebenso wie mit den wiedergeborenen.

Saskia Keune
Der Vortrag behandelt hauptsächlich die Frage, worin die göttliche Vorsehung bei den Unwiedergeborenen besteht. Da auf dieser Erde die meisten Menschen noch mehr oder weniger unwiedergeboren sein dürften, ist dieser Aspekt für uns alle von besonderer Bedeutung. (Damit ist der fünfteilige Zyklus zur göttlichen Vorsehung abgeschlossen.)

Sa. 18.02. 15.00 Uhr
Teestube mit Angelika Dib
Vom Buddhismus zum Christentum
Seit gut 15 Jahren lese ich die Lehren Buddhas. Infolge meines langjährigen Kontaktes mit buddhistischen Laien sowie Mönchen und deren Erfahrungslehre, bekam ich selbst ein verbessertes Verstehen über die Glaubenslehre des Christentums.

Fr. 24.02. 18.00 Uhr
Der Harfner Gottes
Peter Keune
Eine Begebenheit aus dem Großen Evangelium Johannes strahlt eine besondere Herzenswärme aus. Ein Evangelium der Liebe.  

März 2017

Fr. 03.03. 8.00 Uhr
"Niemand hat Gott je gesehen" –
Negative Theologie und der personale Gott
Thomas Noack

So. 05.03. 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
Thomas Noack
Gemeinsames Mittagessen im Hause
14.30 Uhr Jahreshauptversammlung
Kaffeetafel

Fr. 10.03. 18.00 Uhr
Vortrag
Der innere Sinn der Bibel
Lesung aus Wilson van Dusens Buch
„Der Mensch zwischen Engeln Dämonen“
Michael Walter
„Das Wort Gottes hat folgende Beschaffenheit: Es ist in seinem letzten Sinn natürlich, im inneren geistig, im innersten himmlisch und in jedem Sinn göttlich“
(Swedenborg).
In dem Kapitel, das wir lesen werden, wird Swedenborgs Ansatz zum geistigen Verständnis der Bibel an zahlreichen Beispielen illustriert.

Sa. 18.03. 15.00 Uhr
Teestube mit Peter Keune
„Faust“, der Tragödie erster Teil
Dieses zeitlose Schauspiel von J.W. von Goethe ist durchzogen von Anlehnungen an Swedenborg. Es lohnt sich, dieses Werk immer mal wieder ins Programm zu nehmen. Der weltberühmte Film mit Gustav Gründgens.

Fr. 24.03. 18.00 Uhr
"Die Gegenwart von Geistern im Wahnsinn"
Monika Steffens
Lesung aus Wilson van Dusens Buch
„Der Mensch zwischen Engeln und Dämonen“

Fr. 31.03. 18.00 Uhr
Der Zustand des Menschen nach dem Tode

Saskia Keune
Der Vortrag behandelt die verschiedenen Stufen der Entwicklung nach dem Tode in der Geisterwelt nach Emanuel Swedenborg und im Anschluss die entsprechende Darstellung aus den „Sterbeszenen“ und dem „Wiedersehen im großen Jenseits“ nach Jakob Lorber.  

Vorschau April 2017

Fr. 07.04. 18.00 Uhr
Alles tönt
Peter Keune
Nicht nur in Goethes „Faust“ tönt die Schöpfung“, sondern auch in der Neuoffenbarung wird das Phänomen erklärt. Wir wollen dieses Thema näher betrachten.
„Die Sonne tönt, nach alter Weise
In Brudersphären Wettgesang.
Und ihre vorgeschriebne Reise
Vollendet sie mit Donnergang.
Ihr Anblick gibt den Engeln Stärke,
Wenn keiner sie ergründen mag;
Die unbegreiflich hohen Werke
Sind herrlich wie am ersten Tag.“

Fr. 14.04. 15.00 Uhr
Wort und Musik zum Karfreitag
Michael Walter

So. 16.04. 10.30 Uhr
Osterfeierstunde mit Abendmahl

Peter Keune


Programm Archiv

Programm Januar - März 2017 (PDF 115kb)

Programm Oktober - Dezember 2016 (PDF 133kb)

Programm April - Juli 2016 (PDF 114kb)

Programm Januar - Maerz 2016 (PDF 49kb)

Programm Oktober - Dezember 2015 (PDF 49kb)

Programm April - Juli 2015 (PDF 113kb)

Programm Januar - März 2015 (PDF 56kb)

Programm Oktober - Dezember 2014 (PDF 113kb)

Programm April - Juli 2014 (PDF 98kb)

Programm Januar - Maerz 2014 (PDF 128kb)

Programm Oktober - Dezember 2013 (PDF 119kb)

Programm April - Juli 2013 (PDF 121kb)

Programm Januar - Maerz 2013 (PDF 156kb)

Programm Oktober - Dezember 2012 (PDF 112kb)

Programm April - Juli 2012 (PDF 125kb)

Programm Januar - Maerz 2012 (PDF 127kb)

Programm Oktober - Dezember 2011 (PDF 78kb)

Programm April - Juli 2011 (PDF 62kb)

Programm Januar - März 2011 (PDF 17kb)

Programm Oktober - Dezember 2010 (PDF 74kb)

Programm April - Juli 2010 (PDF 48kb)

Programm Januar - März 2010 (PDF 55kb)

Programm Oktober - Dezember 2009 (PDF 75kb)

Programm April - Juli 2009 (PDF 35kb)

Programm Januar - März 2009 (PDF 34kb)

Programm Oktober - Dezember 2008 (PDF 23kb)

 

 

 

KONTAKT
14193 Berlin, Fontanestrasse 17

Fahrverbindung:
Bus A 119 / 186 bis Hagenplatz
S-Bahn bis Grunewald

Unkostenbeitrag
1.50 € (wer kann)

------------------------------

Emanuel Swedenborg (Göttliche Liebe und Weisheit 523)

Das Weltall im Größten wie im Kleinsten, im Ersten wie im Letzten ist so voll göttlicher Liebe und Weisheit, dass man sagen kann, es sei die göttliche Liebe und Weisheit in ihrem Bilde. Das zeigt sich deutlich an der Entsprechung aller Teile des Weltganzen mit allen Teilen des Menschen. Alles im Weltall, was nur irgend Dasein hat, steht in einer solchen Entsprechung mit allem und jedem im Menschen. Man kann also sagen, auch der Mensch sei eine Welt.